Segeln in Zeiten von Corona

Das Vereinsleben ist nicht gestrandet, sondern es geht weiter. Hier beschreiben wir wie das geht.

1) Die Ausbildung zum SBF-See und SKS-Schein gehen weiter. Dank der Technik nicht im Klassenraum sondern per Skype. Die erste Videokonferenz fand sehr erfolgreich letzte Woche statt. Nun geht es weiter mit den Themen Navigation. Sicher ist es nicht so leicht, die analoge Kartenarbeit über den Computer zu demonstrieren, aber Segler wissen sich schon zu helfen.

2) Der SCSE in den sozialen Medien: Seit einiger Zeit haben wir sowohl eine Facebook-Seite als auch eine Instagram-Seite. Nach Anfänglicher Eupohrie ist das Posten von neuen Beiträgen leider eingeschlafen. Wir suchen daher nach kreativen Mitgliedern, die gerne regelnäßig neue Posts erstellen möchten. Klar ist es besser über die letzten Segelerlebnisse auf dem Schiedersee zu berichten, jedoch können wir die Zeit nutzen uns aufzustellen für bessere Zeiten. Auch gibt es so viele Dinge um den Segelsport, die man vielleicht noch nicht kennt.

3) Wir haben noch einige interessante Inhalte zum Lesen auf unserer Homepage. Erwähnenswert sind da z.B. Heikes Bericht zur Sanierung Carpe Diem oder Heiners Bericht von seinen Erlebnissen auf dem Bodden. Immer wieder lesenswert ist auch Rudolfs Seekiste im Mitgliederbereich.

Gibt es noch mehr Möglichkeiten das Vereinsleben aktiv und sicher zu gestalten? Habt ihr Themen, die wir aufgreifen sollten? Bitte diskutiert mir uns per Kommentar auf dieser Seite oder per Email.