Flottillen-Segeln auf der Ostsee

Eine Gruppe aus 23 SCSE-Mitgliedern und interessierten Mitseglern haben im Juni 2018 einen Törn auf der Ostsee unternommen. Es wurden ganze vier Boote benötigt um die Segler unterzubringen. Somit war es eine stattliche Flottille, die unter dem Vereinsstander in See gestochen ist.

Start- und Zielhafen war Heiligenhafen mit seiner bekannt guten Infrastruktur und Verkehrsanbindung. Dort hat sich die Gruppe allerdings nicht lange aufgehalten, sondern den Kurs gen Norden in die Dänische Südsee gesetzt. Der erste Hafen in Dänemark war dann Bagenkop. In den nächsten Tagen wurden Lundeborg, Ærøskøbing und Marstal angelaufen bevor es Richtung Deutschland zurückging. Teils wurde direkt Heiligenhaben angelaufen, teils wurde auch ein Zwischenstopp in Burgtiefe eingelegt. Im Schnitt wurden gute 175 sm in 7 Tagen zurückgelegt.

„Ein Schiff ist eine Ausfahrt. Zwei Schiffe sind ein Rennen.“ Diese (angebliche ?) Seglerweisheit hat sich klar auf diesem Törn bestätigt. Obwohl das Segelerlebnis im Vordergrund stand, so wurde doch von allen Crews die Tagesplatzierung im Auge behalten. Teilweise mit zwei Mann im Ausguck. Der freundliche Wettbewerb sorgte jeden Abend im Hafen für ausreichend Gesprächsstoff.

Nach einer Woche auf dem Wasser war die gemeinsame Zeit leider schon vorbei. Um die Erlebnisse nochmals aufleben zu lassen, wurde ein Nachtreffen mit vielen Seglern ein paar Wochen später organisiert. Bei bestem Wetter fand das Treffen beim Bootshaus am Schieder-Emmersee statt.

Update: Die Erlebnisse auf der Ostsee wurden von Tessa in einem ausführlichen Bericht zusammengefasst. Dieser steht unten auf dieser Seite zum Download bereit.