Kurse

Diese Kurse für amtliche Führerscheine und Befähigungsnachweise bietet der SCSE für Vereinsmitglieder und Interessierte an.

Jüngsten-Segelschein

Nachweis über Kenntnisse des Segelns und der Ausweichregeln des zu befahrenden Gewässers. Erlaubt das Segeln auf beaufsichtigten Gewässern. Ausgestellt ab 7 Jahren.

- Kinder begreifen die Eigenschaften von Wind und Wasser spielend leicht -

In kleinen Gruppen üben Mädchen und Jungen den Umgang mit Booten und allem Zubehör zum Segeln. Dabei lernen sie unter fachkundiger Aufsicht die Grundkenntnisse des Segelsports. Anfänger segeln zuerst auf Optimisten-Jollen, später auch auf anderen Jugendbooten. Nach einer Segelsaison und einer Prüfung im Verein erhalten die Teilnehmer des Jugend-Segelkurses den Segelschein.

Sportbootführerschein

Die Fahrerlaubnis für Sportboote ist der Sportbootführerschein.

- Gehört zur Pflichtübung aller Skipper auf seefahrenden Yachten -

Er kann für Binnenwassserstraßen (Seen, Flüsse usw. im Binnenland) oder für die Küstengewässer der offenen See innerhalb der 3-Meilenzone oder für beide Verkehrsgebiete erworben werden. Allerdings sind dazu zwei verschiedene Prüfungen erforderlich. Die Fahrerlaubnis wird als eine Karte im Check-Kartenformat vom Verkehrsministerium ausgegeben.

Die amtliche Fahrerlaubnis auf Binnengewässern gilt für Sportboote mit Motor oder Segeln bis 20 m Länge und ist erforderlich ab einer Motorantriebsleistung von 11,02 kW (15 PS). Das Mindestalter für die Fahrerlaubnis unter Segeln ist 14 Jahre, unter Motor 16 Jahre.

Bei der Ausbildung im SCSE werden alle Voraussetzungen zum Segeln und Motorbootfahren in Theorie und Praxis vermittelt; wie z.B. Verkehrsregeln, Segeltheorie, Knoten usw. Der praktische Unterricht und die Prüfung finden auf clubeigenen Booten statt.

In Kooperation mit der Volkshochschule Lippe-Ost bietet der SCSE eine theoretische Ausbildung im Frühjahrssemester an.  Anschließend wird wöchentlich von Mai bis September auf den Booten trainiert. Dabei gibt es keine begrenzte Anzahl der Übungsstunden. Vor der amtlichen Prüfung werden die notwendigen Manöver zum sicheren Umgang mit dem Motorboot geübt.

Für eine Fahrerlaubnis für Sportboote ab 15 PS Motorantriebsleistung im Geltungsbereich der Seeschifffahrts-Straßenordnung (3-Meilenzone) muss eine andere Prüfung bestanden werden.  Dabei werden u.a. die Kenntnisse der Verkehrsordnungen auf See, der Navigation auf küstennahen Meeresgewässern und Grundlagen der Wetterkunde geprüft. Der Sportbootführerschein für die See kann ab dem 16. Lebensjahr erworben werden. Dabei gibt es übrigens keine Längenbegrenzung des Bootes wie beim Führerschein für Binnengewässer.

Die Fachkenntnisse werden beim SCSE im Winterhalbjahr vermittelt. Der Kurs beginnt normalerweise nach den Herbstferien und endet mit der Prüfung im Frühjahr (siehe SKS-Ausbildung). Auch die Ausbildung auf dem Motorboot findet in dieser Zeit auf der Weser statt.

Sport-Küstenschiffer-Schein / SKS

Ein freiwilliger amtlicher Nachweis über die Befähigung zum Führen einer Yacht im Bereich der Küstenschifffahrt. Voraussetzung ist der Sportbootführerschein See und der Nachweis über 300 Seemeilen auf Küstengewässern. Mindestalter 16 Jahre.

- Der SKS gilt für Charterfirmen, Versicherungen und Seeämter als offizieller Befähigungsnachweis. -

Er ist ein Nachweis, dass der Inhaber nicht nur ein Boot fahren darf, sondern es auch kann. Beim Chartern von Booten wird er oft, auch im Ausland, als Mindestvoraussetzung verlangt.

Im halbjährigen Kurs des SCSE werden Navigation, Schifffahrtsrecht, Seewetter und Sicherheitsvorkehrungen auf Yachten gelehrt. Der theoretische Stoff für den SKS und den Sportbootführerschein See umfasst weitgehend die gleichen Themen. Deshalb ist der Unterricht zusammengelegt und gleich auf das Ziel zum Erwerb des SKS ausgelegt. Die praktische Ausbildung erfolgt innerhalb eines mindestens einwöchigen Segeltörns. Die Kursteilnehmer sollten allerdings Segelerfahrungen haben.

Seefunk-Betriebszeugnis SRC

International gültiger Berechtigungsnachweis zum Betreiben einer UKW-Seefunkstelle und für die Teilnahme am GMDSS. Vorgeschrieben für die Bedienung von DSC-Einrichtungen bei UKW-Sprechfunkanlagen im internationalen maritimen Digitalfunkverfahren. Mindestalter 16 Jahre.

- Das Handy ist kein Ersatz für die Funkanlage auf See -

Für den Austausch nautischer Informationen sind seefahrende Yachten mit Funkanlagen ausgerüstet. Die Funktion der Anlage und die Regeln des Funkverkehrs müssen dem Benutzer bekannt sein. Im Kurs werden das Sprechfunkverfahren und der technische Betrieb einer DSC-Anlage am Simulator geübt. Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Für die Ausbildung sind 7 bis 8 Abende vorgesehen, an denen ihr auf die theoretische und praktische Prüfung für den Seefunk (SRC) und den Binnenschifffahrtsfunk (UBI), vorbereitet werdet. Die praktische Ausbildung erfolgt an unserer vereinseigenen Funkanlage, die den Standard-Prüfungsanlagen entspricht, so dass ihr euch bei der Prüfung nicht umgewöhnen müsst. Um zur Prüfung zugelassen zu werden muss man das 15. Lebensjahr erreicht haben.

Wer am Funkkurs teilnehmen möchte, meldet sich bitte direkt per Mail an. Bitte gebt auch die Wochentage an, an denen ihr am besten könnt.

Gebühren für die Ausbildung im SCSE
Angebot / Zertifikat Ausbildung Teilnahme SCSE
        als Gast     Mitglied
Sportboot-Führerschein theoretische Ausbildung VHS 125,- VHS 125,-
Binnen (SBF Bin) praktische Ausb. Motorboot 80,- 40,-
für Segel- und praktische Ausb. Segelboot 300,- 100,-
Motorboot Theor.u.Prax. Segel+ Motorb. 505,- 265,-
       
Sportboot-Führerschein theoretische Ausbildung*    
See (SBF See)und für SBF See und SKS 440,- 115,-
Sport-Küstenschiffer- praktische Ausb. f. SBF See** 80,- 80,-
Schein (SKS) 1 Woche Ausb. auf der See *** 100,- 50,-
  Theor.u. Prax. SBF See+ SKS 620,- 245,-
       
Skippertraining auf See        
zur Segler-Fortbildung z.B. 1 Woche auf Segelyacht *** 125,- 55,-
       
Funkzeugnisse      
SRC + UBI (See + Binnen) theor. u. prakt. Ausbildung 120,- 60,-
       
Jüngstensegelschein      
f. Kinder von 8 -15 Jahren Ausbildung auf Jugendbooten   0,-
       
Spezielle Workshops z.B. Regattakunde, Knoten u.    
und Sonderkurse Speißen, Sicherheitstraining…             lt. Angabe
       
* Voraussetzung SBF Binnen Segeln - sonst Ausbildungleiter fragen  
**  3 Ausbildungsfahrten + Prüfungsfahrt   
*** dazu kommen anteilige Kosten für Charter, Bordkasse und Versicherung. etc.
in Höhe von etwa 300 bis 500 € , je nach Boot, Revier und Saison.  
       
Kosten für Lehrmaterial und Prüfungen oder sonstige Ausgaben,  
die nicht vom SCSE erhoben werden, sind nicht in den Gebühren enthalten.
Aktuelle Prüfungsgebühren siehe:    
www.pa-hannover.de/Gebuehren    
www.pruefungsausschuss-hannover.org/gebuehren.html